News

26.04.2018

Bahnbrechende Innovationen und Material Handling Solutions aus einer Hand

Die Schweizer Denipro AG hat sich innerhalb weniger Jahre weltweit als Spezialist für Material Handling Solutions etabliert. Dabei spielten die in kurzer Zeit hervorgebrachten Innovationen eine ganz entscheidende Rolle. Gleichzeitig sorgte der Bedarf nach hocheffizienten Lösungen in der Produktions- und Verpackungslogistik sowie im Order Fulfillment für die schnelle und konsequente Marktdurchdringung von Produkten wie easychain, deniway, denimove und denisort. Dies belegen namhafte Referenzen wie AstraZeneca, Beiersdorf, CEWE, Henkel, Nestle, Volkswagen oder Zalando. Alle diese Unternehmen profitieren von der sprichwörtlichen Schweizer Qualität, die für Denipro typisch ist. Auch aus diesem Grund liegen schon jetzt für das neue denigrid-System, das auf der LogiMAT 2018 seine Weltpremiere erfahren hat, zahlreiche Anfragen vor, unter anderem aus dem Bereich Flughafen-Catering.

Denipro als weltweiter Systemanbieter

Als Systemanbieter liefert Denipro mehr als nur hocheffiziente Anlagen samt der dazu erforderlichen Steuerungstechnik und Peripherie. „Jeder Kunde erwartet heute, dass wir ihm vielfältigen Zusatznutzen durch schlüsselfertige Lösungen aus einer Hand zu generieren. Das heißt: Er geht davon aus, dass ein einziger absolut zuverlässiger und kompetenter Ansprechpartner für die komplette Aufgabenstellung verantwortlich zeichnet“, weiß Denipro-CEO Daniel Fässer. Das heißt: Die Schweizer verstehen sich als Ideengeber und Initiator von Konzepten, die dem Kunden einen Mehrwert bescheren und im Wettbewerb nach vorne bringen, etwa durch Systeme mit hoher Energieeffizienz, geringen Wartungs- und Betriebskosten, ausreichend Skalierungsmöglichkeiten und einer Vielzahl von Stellschrauben zur Prozessoptimierung.

Internationale Denipro-Kunden aus Sparten wie Food, Healthcare oder Kosmetik, darunter AstraZeneca, Beiersdorf, Henkel, Nestle oder Mondelez, setzen easychain oder deniway als flexible Transport- und Pufferlösung nach dem Primary oder Secondary Packaging ein. Sie profitieren davon, dass sich dank der innovativen Ideen der Schweizer Ingenieure die Palettierer am Ende der Verpackungslinie weitaus effektiver auslasten lassen. Selbst in Indien vertrauen aufstrebende Unternehmen auf die hocheffiziente Plattenkettenfördertechnologie aus Weinfelden. So ging beim Mineralwasserabfüller Bisleri in Mumbai vor kurzem die Anlage mit der größten, jemals von Denipro gebauten deniway-Wendel in Betrieb. Ihre – rekordverdächtige - Höhe beträgt mehr als 20 Meter.

Passende Materialflusslösungen sowohl für grosse und kleine Unternehmen

Handelsunternehmen wie der französische Warenhauskonzern Auchan oder die Hamburger Delta-Fleisch sammelten ebenfalls sehr gute Erfahrungen mit easychain und deniway. Bei Delta-Fleisch gelang Denipro darüber hinaus eine hocheffiziente Lösung, ohne in die historische Bausubstanz der zum Teil unter Denkmalschutz stehenden Hallentrakte des alten Hamburger Schlachthofes einzugreifen. Dort – direkt neben der Hamburger Messe – ist nämlich der Ausrüster für die gehobene Gastronomie und Hotellerie untergebracht.

Das Projekt Delta-Fleisch belegt, dass Denipro-Ingenieure nicht nur für weltweite Branchenriesen wie AstraZeneca, Beiersdorf oder Nestle, sondern auch für kleinere Firmen passende Materialflusslösungen entwickeln. Zu diesem Kundenkreis zählt – um ein weiteres Beispiel zu nennen – der italienische Parmesanhersteller Gennari, ein typisches Familienunternehmen mit hochmoderner, vom Zuschnitt her eher manufakturmäßiger Produktion. Diese verarbeitet nur Rohstoffe aus der unmittelbaren Region um Parma, in der der Betrieb ansässig ist. Aspekte wie ein schonender Umgang mit Ressourcen oder eine hohe Energieeffizienz verstehen sich bei solchen Gegebenheiten praktisch von selbst.

Innovation, die sich durchsetzt

Wie schnell sich die Innovationen aus Weinfelden am Markt durchsetzen, zeigt die von deniway abgeleitete denisort-Technologie, mit der sich mehrere logistische Prozesse - nämlich Fördern, Sortieren und Kommissionieren - innerhalb eines Systems verknüpfen lassen. Gleichzeitig lässt sich diese Materialflusslösung der Schweizer ebenfalls optimal in Bestandsimmobilien integrieren. Dieser Aspekt spielte etwa beim renommierten Fotoservice-Anbieter CEWE am Standort Germering/München eine Rolle, wo seit einem halben Jahr eine denisort-Linie zur Optimierung des Order Fulfillment beiträgt. Beim finnischen Buchgrossisten Kirjavälitys Oy realisierte Denipro ein umfassendes Intralogistikkonzept aus einer Hand. Dieses beinhaltet als Herzstück nicht nur eine denisort-Anlage, sondern auch eine deniway-Linie und Systeme zur vollautomatischen Einspeisung der Bücher in den Förderkreislauf und Kommissionierungsprozess.

Modulare Bauweise, Skalierbarkeit, schonender Umgang mit Ressourcen, hohe Ausfallsicherheit, absolute Zuverlässigkeit und geringe Wartung – das sind Tugenden, die auch die Automobilindustrie in hohem Maße schätzt. Deshalb fand die innovative Denipro-Technologie innerhalb kürzester Zeit in der durch sehr hohe Anforderungen gekennzeichneten Automobilproduktion Verbreitung. Ein prägnantes Beispiel dafür ist die Montage von Anbauteilen im Rohbau des Volkswagen-Werkes Emden. Die dabei zum Transport der Karossen und als Werker-Mitfahrband genutzten denimove Förderer sorgen für höhere Stückzahlen, mehr Qualität und bessere Ergonomie. Deshalb rüstete der Volkswagen-Konzern andere Standorte ebenfalls mit der bahnbrechenden Technologie der Schweizer aus, zuletzt das Werk im portugiesischen Palmela. „Unsere Lösungen sind für global operierende Konzerne genauso attraktiv wie für mittelständische Unternehmen“, fasst Fässer die Liste der Denipro-Referenzen zusammen.